Mann gibt Erläuterungen zur Ergonimie an einem anderen Mann

Fachkraft für Ergonomie

Preis:
1590,00€
Dauer:
8 Präsenztage
Abschluss:
Hochschulzertifikat und Einzellizenz
Ort:
Köln, Berlin

Ergonomische Arbeitsplätze haben für erfolgreiche Organisationen eine hohe Priorität, egal in welcher Branche.

Die Verbesserung der Ergonomie erweist sich als eine effektive Präventionsmaßnahme, die sofortige Wirkung auf den Mitarbeiter zeigt. Bei körperlichen Beschwerden von Mitarbeitern, die durch Belastungen und Fehlhaltungen am Arbeitsplatz initiiert werden, gilt es die Arbeit zu „ergonomisieren“ und somit an den Menschen anzupassen und nicht umgekehrt. Durch eine Ergonomieberatung lernen Mitarbeiter wie sie ihren Arbeitsplatz ganz individuell einrichten und anpassen, sodass körperliche Belastungen vermieden und gesundheitsfördernde und vor allem rückengerechte Verhaltensweisen umgesetzt werden können. Gezielte Ausgleichsübungen, korrektive Haltungsschulungen und die Steigerung der allgemeinen Fitness ergeben das Rezept gegen die Auswirkungen von Bewegungsmangel oder Fehlhaltungen. Auf diese Weise werden bestehende Beschwerden gemindert und die individuelle Belastungsfähigkeit gesteigert. Eine gute Ergonomieberatung deckt nicht nur ergonomische Arbeitsplatzmängel auf, sondern schließt gesundheitsrelevante Wissenslücken und fördert aktives gesundheitsförderndes Verhalten bei den Beschäftigten. In dieser Ausbildung erlangen Sie zum einen alle notwendigen Kompetenzen, um Beratungsgespräche mit Mitarbeitern erfolgreich zu führen, als auch Unternehmen bezüglich der Erschaffung eines betrieblichen Ergonomiekonzeptes zu beraten.

Basiswissen (Selbststudium)

  • Grundlagen der Ergonomie
  • Handbuch Ergonomie

Präsenzphase

Theoretische Module

  • Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung
  • Auswertung und Beurteilung ergonomischer Bedingungen
  • Ableitung und Umsetzung ergonomischer Interventionen
  • Ergonomiecoach*
    • Coaching zur ergonomischen Einrichtung von Arbeitsplätzen
    • Anleitung von Ausgleichsübungen

Praxismodule

  • Psychische Gefährdungsbeurteilung durchführen
  • Muskuloskelettale Beschwerden, Screenings und Präventionsmöglichkeiten

*Für diese Ausbildung erhalten Sie eine Einzellizenz zum Ergonomiecoach

Abschluss

  • Online-Prüfung

Präsenzphase

ERGONOMISCHE ARBEITSPLATZGESTALTUNG

Bei der ergonomischen Arbeitsgestaltung kommt es darauf an, effizientes und fehlerfreies Arbeiten sicherzustellen und die Menschen vor Gesundheitsschäden auch bei langfristiger Ausübung einer Tätigkeit zu schützen. Somit hat die Ergonomie eine große Bedeutung für den präventiven Arbeitsschutz und die Arbeitssicherheit. In diesem Modul lernen Sie ergonomische Richtlinien sowie Gesetze, Regeln und Verordnungen kennen, welche für eine Verbesserung von Arbeitsplätzen und von Arbeitsorganisationen bedeutend sind.

AUSWERTUNG UND BEURTEILUNG ERGONOMISCHER BEDINGUNGEN

Die Arbeitsbedingungen sollten derart gestaltet sein, dass der Arbeitsplatz keine gesundheitlichen Gefahren beinhaltet und effektives Arbeiten ermöglicht. Lernen Sie in diesem Modul  verschiedene Methoden und Instrumente kennen, mit denen Sie ergonomische Arbeitsplatzbedingungen analysieren und beurteilen können. Sie erfahren, wie Sie diese Methoden  erfolgreich einsetzen und welche Vorgaben es für einzelne Arbeitsplätze gibt.

ABLEITUNG UND UMSETZUNG ERGONOMISCHER INTERVENTIONEN

In diesem Seminar erhalten Sie Informationen zum Ablauf ergonomischer Interventionsmaßnahmen in verschiedenen Settings. Sie lernen verschiedene Formen der Ergonomieberatung kennen  und werden in die Lage versetzt, passende Maßnahmen auszuwählen und diese auch anzuwenden. Durch viele Praxisübungen werden Sie selbst herausfinden, welche Methoden welche Effekte erzielen.

INFORMATION UND BERATUNG DER ANSPRUCHSGRUPPEN

Eine gute Ergonomieberatung deckt nicht nur ergonomische Arbeitsplatzmängel auf, sondern schließt gesundheitsrelevante Wissenslücken und fördert aktives gesundheitsförderndes Verhalten bei den Beschäftigten und bei Unternehmen allgemein. Erfahren Sie in diesem Modul, wie Sie erfolgreich Beratungsgespräche mit MitarbeiterInnen führen und sie zu einer Verhaltensänderung motivieren. Ein weiteres Thema ist die Beratung von Unternehmen bezüglich der Erschaffung eines betrieblichen Ergonomiekonzeptes.

Coaching zur ergonomischen Einrichtung von Arbeitsplätzen

Sie erhalten Checklisten, anhand derer Sie Bildschirmarbeitsplätze, gewerbliche Arbeitsplätze (vornehmlich Baugewerbe) und Arbeitsplätze mit Fahrtätigkeiten einrichten können. Sie lernen zu beraten, zu erklären und zu motivieren Ihre Verbesserungsvorschläge anzunehmen. Wir verraten Ihnen Tipps und Tricks, die Ihnen in Ihrer Praxis helfen auf Widerstände zu reagieren und stets motivierend zu wirken.

ANLEITUNG VON AUSGLEICHSÜBUNGEN

Sie erhalten ein umfassendes Übungsrepertoire zur Anleitung von Ausgleichsübungen, dazu zählen Übungen zur Beweglichkeitssteigerung, Verbesserung der Dehnfähigkeit, zum Stärkung wichtiger Muskelgruppen, zur Entspannung und Entlastung sowie Übungen zur Augengymnastik. Weiterhin bekommen Sie ein Übungskatalog für jedwede Übungsausrichtung zur eigenen späteren Verwendung.

PSYCHISCHE GEFÄHRDUNGSBEURTEILUNG DURCHFÜHREN

Die Bedeutung und der Einfluss psychischer Faktoren in der Arbeitswelt hat in den letzten Jahren massiv zugenommen. Gem. §5 ArbschG sind alle Unternehmen verpflichtet psychische Gefährdungsbeurteilungen durchzuführen! Darin sind jedoch viele Unternehmen und zum Teil auch die durch sie beauftragten Fachkräfte sehr unerfahren. Psychische Belastungen am Arbeitsplatz zu beurteilen, bedeutet sie ja auch in Erfahrung zu bringen und das ist schon schwer genug. In unserer Fortbildung bekommen Sie alles an die Hand, was Sie benötigen, um eine rechtskonforme psychische Gefährdungsbeurteilung durchzuführen: eine Einweisung in die Instrumente zur Erhebung psychischer Belastungen (wir stellen Ihnen in diesem Praxis-Seminar verschiedene Formen von Analyseinstrumenten vor, so dass Sie in Ihrer Praxis eine passende Auswahl treffen können), Unterlagen für alternative Erfassungsformen wie z.B. Workshops und den Erfahrungsschatz der Dozenten.

MUSKULOSKELETTALE BESCHWERDEN, SCREENINGS UND PRÄVENTIONSMÖGLICHKEITEN

Nach wie vor sind Rückenbeschwerden die Hauptursache für krankheitsbedingten Arbeitsausfall. Die Ursachen dieser Leidenliegen vor allem bei einseitigen Belastungen oder Fehlhaltungen. Daher liegen die handwerklichen Tätigkeiten genauso im Fokus der betrieblichen Präventionsarbeit wie die sitzenden oder stehenden Arbeitspositionen. Für die Entwicklung und Umsetzung präventiver Maßnahmen sollten im Vorfeld die muskuloskelettalen Beschwerden individuell erhoben werden. Auf Grund von unterschiedlichen Ursachen der vorliegenden Beschwerden können einheitliche Maßnahmen wie beispielsweise eine standardisierte Rückenschule für einige Teilnehmer Gefahren mit sich bringen. Wir stellen Ihnen in diesem Praxis-Seminar verschiedene Screeningmaßnahmen (mit und ohne Geräte) und darauf abgestimmte Gesundheitsförderprogramme vor. So können Sie in Ihrer Praxis geeignete Erhebungsinstrumente auswählen und passende Präventionsmaßnahmen im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung anwenden/vorsehen.

Abschluss

  • Online-Prüfung

Termine und Buchung