Mann an Flipchartwand

Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BBGM)

Preis:
889,00€
Dauer:
4 Präsenztage
Abschluss:
Hochschulzertifikat
Ort:
Köln, Berlin, Hamburg, München

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist für viele Unternehmen Bestandteil ihrer Unternehmenskultur geworden.

Für ein professionelles und ökonomisch erfolgreiches BGM braucht es jedoch Spezialisten. Sie erlernen, wie der Prozess von der Bedarfsermittlung bis zur Implementierung und Evaluation eines BGM systematisch aufgebaut wird, welche Maßnahmen erfolgsversprechend sind und wie die Mitarbeiter zur Teilnahme an den betrieblichen Angeboten aktiviert werden können. Sie lernen geeignete Projektmanagementmaßnahmen kennen und erlangen Wissen über die Spezifik von Projekten der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Dazu zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Projekte effektiv planen, steuern und wirkungsvoll präsentieren können. Wir vermitteln Ihnen dazu die notwendigen Kompetenzen, eine Vielzahl an Praxiserfahrungen, Netzwerkpartner und das aktuellste Wissen zu den einzelnen Fachgebieten. Im Rahmen unserer umfangreichen Ausbildung werden Sie auf dieses verantwortungsvolle und zukunftsorientierte Aufgabengebiet vorbereitet.

Diese Ausbildung entspricht den Richtlinien und Kriterien des Bundesverbandes Betriebliches Gesundheitsmanagement [BBGM e.V.] und ist von diesem zertifiziert.
Ihnen ist ein hoher Qualitätsstandard garantiert.

Basiswissen (Selbststudium)

  • Grundlagen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Physische und psychische Belastungen am Arbeitsplatz
  • Betriebliches Demografiemanagement

Präsenzphase

  • Grundlagenwissen BGM
  • Qualitäts- und Erfolgskriterien eines BGM
  • Umsetzung eines BGM
  • Methoden des BGM

Abschluss

  • Online-Prüfung
    • Optional: Prüfung beim Bundesverband für Betriebliches Gesundheitsmanagement
      • Stude I: Prüfungsgebühr 227,00 €
      • Prüfungstermin ca. 6 Wochen nach Ausbildungsende
      • Individueller Prüfungstermin nach Absprache möglich (gegen Aufpreis)

Basiswissen (Selbststudium)

Grundlagen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Sie erhalten Kenntnis darüber, wie der Prozess von der Bedarfsermittlung bis zur Implementierung und Evaluation eines BGM systematisch aufgebaut wird, welche Maßnahmen erfolgsversprechend sind und wie möglichst viele Mitarbeiter zur Teilnahme an den betrieblichen Angeboten motiviert werden können. Damit erwerben Sie die Grundlage, um mit Herausforderungen, wie z.B. demografischer Wandel, hohe Krankenstände oder Zunahme von psychischer Belastung am Arbeitsplatz, erfolgreich umzugehen.

Physische und psychische Belastungen am Arbeitsplatz

In dieser Selbstlernphase werden Sie durch unsere Fachliteratur über die Zusammenhänge von Arbeitsbelastungen und Krankheitsgeschehen informiert. Ihnen werden die häufigsten Arbeitsunfähigkeitsursachen und deren betrieblichen Verursachungskomponenten erörtert.

Betriebliches Demografiemanagement

Sie lernen die Handlungsfelder des Demografiemanagements kennen und werden so für die betriebliche Rolle im demografischen Wandel sensibilisiert. Eine Vielzahl an Gestaltungsansätzen und praxisnahen Hinweisen werden Ihnen aufgezeigt, damit unternehmerische Ziele, mit einer immer älter werdenden Belegschaft, erreicht werden können. Die dargestellten Strategien nutzen dafür die Potentiale älterer Beschäftigter sowie heterogener Teams.

Präsenzphase

Grundlagen BGM

Zum Grundlagenwissen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements zählen die Definition von Fachbegriffen wie Beanspruchung, Belastung oder Gefährdung. Weiterhin stellen wir Ihnen im Rahmen der Ausbildung die theoretischen Modelle zur Gesundheit und Krankheit in der Arbeitswelt vor und erörtern Möglichkeiten der Gesundheitserhaltung und Krankheitsvorbeugung. Zudem erhalten Sie neueste betriebliche Krankheitsstatistiken, um einschätzen zu können, welche Krankheiten in welcher Branche und in welchen Alters- oder Geschlechtergruppen besonders relevant sind. Wir erörtern in diesem Modul Strategien und Ziele des BGM und grenzen die rechtliche Rahmenbedingungen und die gesetzliche Grundlagen eines BGM ein. Am Ende definieren wir gemeinsam eine Nutzenargumentation für die Einführung und Umsetzung eines BGM.

Qualitäts- und Erfolgskriterien eines BGM

Die Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements bedeutet noch lange keine Gesundheitsförderung der Belegschaft. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen bestimmte Erfolgskriterien beachtet werden. Wir erörtern Ihnen in diesem Zusammenhang wie man die Wirksamkeit von BGM-Maßnahmen nachweisen kann, wie man eine Einbindung der Belegschaft in die Planung und Umsetzung erreichen kann, welche Kennzahlen im Controlling eines BGMs eingesetzt werden können und wie man einen Return-on-investment (ROI) berechnet. Um ein professionelles BGM zu leiten, benötigen Sie ein individuelles Qualitätsmanagement. Welche Steuerungstools Sie dafür einsetzen können und sollen, erarbeiten wir mit Ihnen in diesem Seminar. Zu den Erfolgskriterien gehört auch die Einbindung wichtiger inner- und außerbetrieblichen Akteuren (Arbeitsschutzausschuss, Betriebsrat, Personal (HR), Sozialversicherungsträger, externe Dienstleister). Wir erörtern die Aufgaben und das Zusammenspiel der unterschiedlichen Anspruchsgruppen. Am Ende des Seminartages werden die Anforderungen an die Fachkraft für BGM diskutiert, so dass jeder Teilnehmer seine individuellen Kompetenzen für die Ausübung der Aufgaben definieren kann.

Umsetzung eines BGM

Den Teilnehmern wird der Prozess der Umsetzung eines ganzheitlichen Betrieblichen Gesundheitsmanagements anhand eines konkreten Praxisbeispiels dargestellt. Die Umsetzung eines BGM´s durchläuft verschiedene Stufen. Angefangen von der Bedarfsklärung, über den Aufbau innerbetrieblicher BGM-Strukturen, der Analyse der gesundheitlichen IST-Situation sowie der Bestimmung möglicher Gefährdungen, das Festlegen individueller Verbesserungspotentiale (Ziele des BGM), der Ableitung von Strategien, der Planung von Maßnahmen und deren Umsetzung, die Durchführung der Erfolgsmessung (Evaluation), der Anpassung sowie die nachhaltige Implementierung von Maßnahmen der Personal- und Organisationsentwicklung.

Methoden des BGM

Zu den verschiedenen Methoden des BGMs zählen u.a. das Betriebliche Eingliederungsmanagements (BEM), Maßnahmen der Verhaltensprävention (Bewegungsgewohnheiten, Ernährung, Stressmanagement, Suchtmittelkonsum), Maßnahmen der Verhältnisprävention (z.B. ergonomische Arbeitsplatzgestaltung, Führungskräftetrainings, Einführung einer gesundheitsorientierten Organisationskultur) oder das betriebliches Demografiemanagement. Das Zusammenspiel und die Umsetzung der Methoden erörtern wir zu besseren Verständnis an konkreten Praxisbeispielen.

Abschluss

Prüfung
  • Online-Prüfung
  • Optional: zusätzliche Prüfung beim Bundesverband für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BBGM). Sie erhalten dann ein weiteres Zertifikat des BBGM.

Termine und Buchung